Auf die Plätze – fertig –bauen/ausbauen

bpw Steuertipp im Oktober: aktuelle Info für Hauseigentümer und die es werden wollen

Klingt erst mal nicht schlecht: wer nach dem 31. August 2018 und vor dem 1. Januar 2022 (Datum des Bauantrags) neuen Mietwohnraum schafft, kann in den ersten 4 Jahren bis zu 28% der Baukosten steuerlich abziehen. So sieht es jedenfalls der jetzt im September 2018 vorgelegte Regierungsentwurf für ein Gesetz zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus  im Rahmen der von der Bundesregierung gestarteten Wohnraumoffensive vor. Die Einführung einer Sonderabschreibung für den Mietwohnungsneubau in § 7b Einkommensteuergesetz - neu - zielt vorwiegend auf private Investoren ab, sich verstärkt im bezahlbaren Mietwohnungsneubau einschließlich Schaffung neuer Wohnungen in vorhandenen Gebäuden zu engagieren.

Beratungsempfehlung: Es lohnt sich also schon mal zu rechnen. Allerdings sollte vor konkreten Schritten beachtet werden, dass bisher nur ein Gesetzentwurf vorliegt und daher noch keine gesicherte Planungsgrundlage. Natürlich können Sie sich für konkrete Beratungsanfragen auch gerne an uns wenden und einen Beratungstermin in unserem Büro in der Müllerstraße vereinbaren.